Sarah Palin und das Eva-Herman-Paradox.

Aufgrund der Tatsache, dass der Vorstand meiner (mittlerweile ehemalige) Kirche vor kurzem offziell bekannt gegeben hat, dass Frauen dort nicht predigen werden (zumindest nicht öfters) und generell keine Positionen bekleiden dürfen, in der sie Männer „führen“ keine „Ältesten“ werden dürfen, habe ich mich in letzter Zeit etwas ausführlicher mit dieser für mich völlig fremden, doch anscheinend unter konservativen (amerikanischen) Christen recht verbreiteten Ansicht beschäftigt (evtl. folgt später noch ein ausführlicherer Eintrag).

Ich habe mich bei der Palin-Nominierung immer wieder gefragt, warum ich grade von dieser Gruppe (ich glaube, sie nennen sich „Complementarians“) sowenig Kritik gehört habe – oder habe ich das einfach nicht wahrgenommen? Denn wenn man schon davon ausgeht, dass Frauen keine Männer „führen“ dürfen, dann sollte man m.E. so konsequent sein und dieses Prinzip auch im sekulären Bereich vertreten, denn ich kann in den Bibelstellen, auf die sich die Komplementarier immer wieder beziehen, nicht erkennen, dass das nur für geistliche Belange gelten soll.

Der texanische Pastor Voddie Baucham spricht in seinem Blog genau diese Problematik an:

Are Christian conservatives saying that Paul’s instructions concerning women’s duty to be “keepers of their homes” has somehow been overturned in light of recent discoveries? Or are we saying that pro-family means one thing when we’re in church, but something else when we’re trying to beat the Democrats?

Link

Ich bin sehr gespannt, ob sie die „gender“-Frage nicht doch noch als sehr problematisch für die Republikaner erweist.


Say ‚Hebbo!‘ to Tarvuism!

Der eine oder andere mag sich noch an „Look around you!“ erinnern, die grossartige Parodie auf 70ger Jahre Telekolleg-Filme. Robert Popper und Peter Serafinowicz, die beiden Köpfe hinter der Serie, haben vor kurzem eine neue Religion gegründet, der ich mich natürlich sofort angeschlossen habe – Travuism. Es geht irgendwie um einen Typen namens Tarvu, der von einem Kraken aufgzogen wurde, was einem als Anhänger u.a. ermöglich, sich mit diesen Tieren verständigen zu können. Man grüßt sich mit „Hebbo“ und… ach, schaut euch doch einfach das Video au der website an. Und nicht vergessen: It’s sooo eas to join!
via