entarteter Meisner

Ich bin ehrlich zusammengezuckt, als ich im Tagesspiegel Kardinal Meisners kreuzdämliche bis volldebile Expertenmeinung zum Thema Kultur gelesen habe, die irgendwann kurz vor der Entdeckung der perspektivischen Malerei mal hip gewesen sein dürfte:

„Dort, wo die Kultur vom Kultus, von der Gottesverehrung abgekoppelt wird, erstarrt der Kult im Ritualismus und die Kultur entartet.“

Auf Spreeblick (fast hätte ich geschrieben: „Im Spreeblick“) steht ein interessanter Kommentar von Frédéric:

„Scheinheiligkeit, die: Nach den Nazis unter den Worten forsten und sie zur Ausmerzung freigeben. Danach das eigene politische Bewußtsein wohlig schnurrend in den verdienten Feierabend schunkeln.“

Die Frage ist nur: Gab’s vielleicht tatsächlich zuwenig praktizierte Diskurstheorie, damals? Oder liegt das schon zu lange zurück? Vielleicht muss man auch als Geistlicher da nochmal bei.


8 Kommentare on “entarteter Meisner”

  1. Hufi sagt:

    Oh, du ziehst um? (Oder ist das hier nur ein Parallel-Blog?)
    Dann kann ich endlich Kommentare schreiben, ohne mich anmelden zu müssen…

  2. onkeltoby sagt:

    Hi Hufi,

    da mein Speicherplatz bei twoday jetzt langsam belegt ist, werde ich bald zu WP umziehen und bereite das schonmal langsam vor… Werde jetzt erstmal alles auf beiden Blogs veröffentlichen, bis hier die Farbe trocken ist.

  3. Walter sagt:

    Kannst du irgendwo noch einen Link hinsetzen, mit dem man sich die Kommentare auch als Feed im Reader ansehen kann?
    Im Übrigen willkommen bei WordPress! Das Design gefällt mir.

  4. [depone] sagt:

    yo willkommen bei wordpress onkel toby, schließe mich hufi an und freue mich kommentieren zu können ohne mich bei twoday anmelden zu müssen.

  5. Frank sagt:

    Die Crux mit Kardinal Meisner ist, das er seine Worte in der Regel nicht so schlimm meint, wie er sie sagt. Ich kann schon nachvollziehen was er sagen wollte (ob ich dem zustimme ist etwas anderes), trotzdem sollte er sich meiner Meinung nach einen anderen PR-Berater zulegen und außerdem mal einen Kurs in Darstellung nach außen belegen. Da könnte er einige andere Bischöfe und Kardinäle gleich mitnehmen. Persönliche PR ist anscheinend noch nicht das Ding meiner Hirten…

  6. onkeltoby sagt:

    Danke für das nette Willkommen! WP ist ja wirklich eine andere Liga unter den Bloganbietern.
    Frank, schön von Dir zu hören! Francis und ich haben uns am Samstag nochmal zerknirscht über Deine blogdemise unterhalten. Wir halten beide die Luft an, bis Du weitermachst! 😉

    Ich verstehe übrigens nicht so richtig, was Meisner damit sagen wollte, aber ist auch egal. Natürlich glaube ich seiner Entschuldigung, aber die Frage bleibt: Wo lebt der Mann eigentlich?

  7. Frank sagt:

    @onkeltoby
    >Wo lebt der Mann eigentlich?

    Ich muss gestehen, dass mir Kardinal Meisner erstmal trotz und vielleicht auch ein wenig wegen seiner oft unglücklichen Ausdrucksweise sympathisch ist. Er ist ein gläubiger Mann – mehr als ich es bin – und steht vor allem dazu. Allerdings ist er auch ein alter Mann und ich denke je älter jemand wird, desto weniger kann man unter Umständen Verständnis für Dinge aufbringen, einem nicht gefallen oder die man nicht nachvollziehen kann. Nichtsdestotrotz hätte er als Mensch in der Öffentlichkeit seine Worte besser bedenken müssen, egal wie er sie gemeint hat. Denn im Rückblick bleibt trotz seiner Entschuldigung nur der Nazivergleich im Zusammenhang mit der intoleranten und zurückgebliebenen Kirche übrig, was keine gute PR für die Kirche ist.

    >Wir halten beide die Luft an, bis Du weitermachst!

    Besser nicht, denn das kann noch dauern. Ich arbeite zur Zeit zwar hart an einem neuen Blog, das hat aber nichts mit Kirche und Glaube zu tun, sondern soll eine Art Mischung aus Smashing Magazine und Tutorien-Blog für passionierte Amateure werden, die eine eigene Website für ihre Gemeinde, ihren Verein oder die kleine Firma basteln wollen und vom Begriff „Web 2.0“ nicht mal gehört haben. Außerdem habe ich mir vorgenommen, endlich mal ordentlich Kohle mir Bloggen zu verdienen. Mal sehen ob es klappt. Wenn das in trockenen Tüchern ist brauche ich bestimmt wieder einen Ausgleich und vielleicht kommt dann ein der Nachfolger von fonolog.com. Die Domain ist jedenfalls schon gekauft 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s