Marianne Jacobs

Marianne Jacobs war meine definitive Lieblingslehrerin. Ich hatte in ihrem Religionsunterrricht tatsächlich das Gefühl, dass sie sich für die Meinungen ihrer Schüler interessierte und nicht nur irgendein Lernziel vor Augen hatte. Einmal hat sie mir sogar 2 Platten geliehen, an die ich mich leider nicht mehr erinnern kann. Ich hatte privat mit ihr auch mal über den Glauben gesprochen und erinnere mich, das sie sich sehr unschlüssig war und gesucht hat.

Damals kam sie mir sehr alt vor, dabei war sie erst 34 und ein Jahr jünger als ich es jetzt bin. Ich habe gehört, sie sei mit ihrem Wagen aus ungeklärten Umständen von der Strasse abgekommen und mit ihrem kleinen Sohn frontal gegen einen Baum gerast. Beide sollen sofort tot gewesen sein. Selbstmord wurde nicht ausgeschlossen.

20 Jahre ist das her jetzt, und diese Todesanzeige habe ich immer in meiner Schublade gehabt. Vielleicht weil mir ihr Tod so unverständlich war. Vielleicht auch, weil er mich auf den Tod meiner Mutter drei Jahre später hätte vorbereiten können und ich bis heute nie den Zusammenhang gesehen habe. Vielleicht auch, weil ich zum Zeitpunkt ihres Todes auf einer Freizeit war und nicht an der Beerdigung habe teilnehmen können.

Ich habe das Netz immer auch als Archiv in der einen oder anderen Form gesehen und vielleicht wird man irgendwann einmal den Übergang in ein neues Zeitalter an der Erfindung des Internet festmachen. Es ist irgendie tröstlich, wenn man Erinnerungen noch rüberretten kann. Gone but not forgotten.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s