Gestern hat mich Francis netterweise auf eine Gemeinde in Berlin hingewiesen. Heute morgen in der Bahn habe ich mir Predigt zum Thema „Wahrheit“ von ihnen angehört, und da diese Gemeinde (zumindest von den links zu ihren Schwestergemeinden her zu schliessen) schonmal den Begriff „Emergent“ gehört hatte, war ich natürlich sehr gespannt, was man denn über Wahrheit im 21.Jhd. sagen kann.

Leider hätte diese Predigt so auch vor 150 Jahren gehalten werden können. Konstruktivismus, Heisenberg, PoMo, all das existiert offensichtlich nicht für Christen. Dazu kommt noch, das sich der Pastor ständig entschuldigte, das es „jetzt etwas komplizierter werden wird“.

Ich bin eigentlich mit dem Ideal aufgewachsen, das eine christliche Gemeinde für alle da sein sollte, für Kinder genauso wie für Alte, für Gebildete wie für Debile. Aber – warum eigentlich? Spätestens mit der Industrialisierung hat sich die Gesellschaft spezialisiert, aber die meisten Kirchen tragen den verschiedenen Bedürnissen nicht Rechnung, die sich für die Menschen daraus ergeben. Natürlich gibt es Gemeinden, die besonders von einer bestimmten Gruppe frequentiert werden, aber sowas scheint mir die Ausnahme.

Immerhin gibt es Ansätze in dieser Richtung, zu denen ich auch besagte Berliner Kirche zählen wurde – zumindest nach ihrer website zu schliessen. Wenn ich aber eine Kirche mit jungen, urban geprägten Menschen mache, könnte man dies dann auch inhaltlich und nicht nur formal reflektieren? Ein GoDi am Samstag abend ist eine feine Sache, aber geht man mal von einer gewissen Grundbildung und Offenheit bei oben erwähnter Gruppe aus – kann man dann nicht auch mal riskieren, Leute zu überfordern? Warum reflektiert man nicht, das manche Dinge kompliziert sind, anstatt Themen unterkomplex zu behandeln?
Mein Vater hätte dafür sicherlich kein Verständnis, aber das muss er ja auch nicht, wenn es Gemeinden gäbe, die für die Lebenswelt älterer Menschen zugeschnitten sind.

Natürlich stehen solche Gemeinden in den bekannten Gefahren, in denen jede Monokultur steht, ich könnte mir aber vorstellen, das man diesen durch die Einbindung in entsprechend gestaltete Netzwerke durchaus begegenen könnte.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s