Ackermann

Mit Mitte 30 regt mich eigentlich fast keine Schweinerei in Wirtschaft und Politik mehr auf, die so ans Licht kommt. Ich bin das gewöhnt, habe das selber erfahren und für mich ist das eher der Normalfall.

Aber das Josef „Victory“ Ackmann sich tatsächlich vor einem deutschen Gericht mit schlappen 3,2 Millionen freikaufen kann, das lässt mir doch den Kamm schwellen. Jaja, ich weiss, über 100.000 Verfahren wurden letztes Jahr auf diese Weise beendet und das ist auch nicht nicht nur von vermögenden Personen. Aber der Mann verdient bis zu 20 Millionen EUR im Jahr (Quelle: Berliner Zeitung). Und muss noch nicht mal seinen Schreibtisch räumen

Das ist er, der Abschaum der Gesellschaft. Wenn ich ein Konto bei der Deutschen Bank hätte – spätestens jetzt hätte ich keines mehr. Eher würde ich mein Geld den zahlosen Pennern in Neukölln geben. Die haben vielleicht noch eine Restbegriff von Würde.

So. Jetzt ist es auch gut. Erinnert sich in einem Jahr eh kein Schwein mehr dran.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s